Freitag, 16. März 2012

Rezension: "Die Bestimmung"

Heute habe ich eine neue Rezension für Euch. Ich hatte sie ja schon angekündigt. Viel Spaß beim Lesen!




Titel: Die Bestimmung
Autor: Veronica Roth
 Gebunden: 480 Seiten
Verlag: cbt
Auflage: 1. Auflage 2012
Preis: 17,99 (D)
ISBN-10: 3570161315
ISBN-13: 978-3570161319







Die Autorin:

Die in Chigaco lebende Veronica Roth studierte Creative Writing an der Nothwestern University.

Ihr Buch "Die Bestimmung", das ich Euch hier heute vorstelle, schrieb sie im Alter von 20 Jahren. Bereits im Mai dieses Jahres soll dessen Folgeband "Insurgent" erscheinen, wie man auf ihrem Blog erfahren darf. Ja, richtig: Veronica Roth bloggt. Schaut doch mal vorbei: Veronica Roth.







Handlung:

Die Gesellschaft, in der Beatrice – die Protagonistin von Veronika Roths „Die Bestimmung“ – lebt, besteht aus fünf Fraktionen. Man wird in eine dieser fünf Fraktionen hinein geboren und startet dort ins Leben, muss sich aber mit 16 Jahren für eine Fraktion entscheiden, der man fortan angehören möchte. Da jede der Fraktionen eine andere Lebenseinstellung hat, die auf ganz eigenen Werten und daraus resultierenden Normen beruht, handelt es sich um eine schwerwiegende Entscheidung, die das gesamte restliche Leben beeinflussen wird.

Zu Beginn des Buches steht Beatrice vor dieser alles entscheidenden Wahl. Wer ist sie? Wo gehört sie hin? Wird sie bei ihrer Familie bleiben, oder sie verlassen? Wird sie weiterhin das ihr gewohnte Leben führen, oder sich für ein völlig neues entscheiden – ohne dabei so wirklich zu wissen, ob sie ihrer Wahl gerecht werden kann?!

Ein Test soll Beatrice dabei helfen, ihre Wahl zu treffen. Doch dieser Test hält ein Ergebnis für sie parat, das sie in Gefahr bringt, denn Beatrice wird demnach als „Unbestimmte“ ausgewiesen. Wohin gehört man in einer Welt, in der man sich für eine Zugehörigkeit entscheiden muss, wenn man nirgendwo richtig einzuordnen ist? Im Zweifelsfall auf die Liste derer, die gejagt werden.    



Stil/Aufbau: 

Veronika Roth gelingt es in ihrem Auftaktsband zu der geplanten Trilogie, eine neue Welt zu schaffen und diese atmosphärisch eindrucksvoll zu schildern.

Der Einstieg in die Handlung erscheint mir zu einem günstigen Zeitpunkt gewählt. Man erfährt zunächst ein wenig über Beatrice und das Leben, das sie vor dem Tag der Entscheidung geführt hat. Die Ausmaße dessen befinden sich aus meiner Sicht in einem gut portionierten Rahmen, so dass man genügend Hintergrundwissen sammeln kann, ohne dabei jedoch den Eindruck zu gewinnen, dass die Einführung zu langatmig gehalten wäre.

Besonders gut hat es mir gefallen, dass Roth die Unterschiede zwischen den Fraktionen aufzeigt und mehrmals darauf verweist – so bekommt dieses Gefüge etwas Überschaubares. Außerdem war ich auch von ihren Ausführungen zur Ausbildung innerhalb der Fraktionen begeistert. Es gelingt der Autorin, diese eindrucksvoll und spannend wiederzugeben und dabei interessante Ideen einzubinden.

Das Charakterdesign war allein schon durch die fraktionsbedingten Unterschiede, die auf die einzelnen Charaktere einwirken, sehr interessant und es war mir möglich, mehr als eine Person liebzugewinnen, deren persönlichen Geschichte ich mit Neugier begegnen konnte.

Durchweg war die Spannung bei „Die Bestimmung“ gut ausgewogen. Es gab Momente, in denen sie etwas nachließ, doch diese erlebte ich eher als kleine Verschnaufpause von den immer wieder eingestreuten, nervenaufreibenderen Handlungsabschnitten.

Der gesamte Schreibstil der Autorin ermöglichte mir ein schnelles, flüssiges Lesen.






Aufmachung/Ausgabe: 

Mir liegt für diese Rezension ein Exemplar der 1. Auflage 2012 von cbt vor. Dabei handelt es sich um ein Hardcover, dessen Einband in einem dunklen Blau gehalten ist. Das Buch ist von einem farbig gestalteten Schutzumschlag umgeben, auf dem dunklere Töne – hauptsächliche Blau – dominieren. Aufgebrochen wird dies durch warme, kräftige Töne, die Flammen darstellen, die sich vor dem düsteren Himmel über einer abgebildeten Stadt zeigen. Dies stimmt schon einmal recht gut auf das Bild der Stadt in der Handlung des Buches ein.

Das Buch hat 480 Seiten, die meinem Erachten nach jedoch auch Liebhaber von eher kürzeren Büchern nicht abschrecken sollten, da sie sich wirklich schnell weg lesen. Im Übrigen wurden die Seiten auf FSC®-zertifiziertem Papier gedruckt.

Weitere Angaben zum Buch:
Originaltitel: Divergent
Originalverlag: Harper Collins, US
Übersetzt von Petra Koob-Pawis
Ab 14 Jahren







Meine Meinung zum Buch: 

Ich finde die Gestaltung des Covers durchaus ansprechend und ich meine die Intention dahinter zu erkennen. Die Welt, die Roth in ihrem Buch beschreibt, erlebe ich in meiner Phantasie jedoch noch um einiges eindrucksvoller, als das Cover es mir suggerieren könnte.

Mich hat insbesondere die kurze Inhaltsangabe auf dem Umschlag des Buches auf „Die Bestimmung“ aufmerksam gemacht. Die Idee, fünf unterschiedliche Fraktionen vorzufinden, empfand ich von vornherein als interessant und dieser erste Eindruck hat sich für mich auch bestätigt. Dazu kommt, dass mir Beatrice als Charakter sympathisch ist und ich ihren aufgezeigten Lebensweg als äußerst spannend dargestellt empfinde.  

Zum Thema Spannung muss ich jedoch auch sagen, dass ich es wichtig finde, die Altersfreigabe dieses Buches zu beachten. An einigen Stellen treten doch Geschehnisse auf, die ich für jüngere Leser als ungeeignet erachte. Ich möchte nicht zu viel verraten, dennoch möchte ich eins anmerken: Wer nicht gern von Gewalt/Verletzungen liest, sollte sich vor dem Lesen darauf einstellen, dass diese doch Erwähnung finden werden (jedoch nicht in einem solchen Übermaß, dass man Angst davor haben müsste). Diese Erwähnungen sind der Storyline einfach zuträglich und wohl unabdingbar, um dem Buch die nötige Tiefe zu verleihen. Meine Erwähnung soll den geneigten Leser nicht abschrecken, jedoch etwas sensibilisieren. Gerade bei Büchern, die sich auch an ein jüngeres Publikum richten, finde ich dies einfach erwähnenswert, da eine Altersfreigabe in meinen Augen immer nur eine Verallgemeinerung sein kann, die nicht über den individuellen Umgang mit solchen Themen Aufschluss gibt.

Alles in allem handelt es sich hier um einen überaus spannenden Auftakt zu einer Trilogie, die ich sehr vielversprechend empfinde. Ich kann den Fortsetzungsband kaum erwarten.

„Die Bestimmung“ gehört für mich zur Liste der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe und daher dürfte es nicht wundern, dass ich eine ausdrückliche Leseempfehlung dafür aussprechen möchte.

Ein weiterer Pluspunkt: „Die Bestimmung“ erscheint mir vom Schreibstil für viele Altersstufen (ab 14 Jahren) gerecht, sofern der Leser Interesse am Plot zeigt. 








Vielen Dank an Amazon und cbt für dieses erstklassige Rezensionsexemplar!!!

Kommentare:

  1. Tolle Rezi und Willkommen in der Bücher Blogger Welt ;-)

    Bin auch noch nicht so lange dabei. Bin bei die aber gleich mal Leser geworden. Vielleicht magst du bei mir auch mal vorbei gucken. Läuft auch grad noch ein Gewinnspiel bei mir.

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Das ist lieb von Dir!
    Ich freue mich, dass Dir die Rezi gefällt und Du mir jetzt folgst. ;-)

    Ich sehe gern bei Dir vorbei - freu' mich drauf.
    Hab noch viel Spaß mit meinem Blog! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke auch die. Und bezüglich Frostkuss. Wenn du Interesse an dem Buch hast. Mach doch einfach bei meinem Gewinnspiel mit ;-)

    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich so eben getan und auch Werbung für Dein Gewinnspiel gemacht. ;-)

      Liebe Grüße auch von mir,
      Ty

      Löschen