Dienstag, 1. Januar 2013

Happy New Year


Hallo Ihr Lieben,



Euch allen ein fröhliches 2013!





Ein altes Jahr ist vergangen - der Weltuntergangsrummel liegt auch wieder für eine gewisse Zeit hinter uns - und wir lassen einiges zurück: dort, wo es hingehört: in der Vergangenheit.
Das soll nicht heißen, dass uns gewisse Themen nicht noch beschäftigen (sollten), aber ich denke, wir sollten nach vorne sehen und uns eine wichtige Frage stellen:
Was können wir tun, damit dieses Jahr ein schönes wird?
Und ganz gleich, was Ihr Euch unter einem schönen Jahr vorstellt:
So wünsche ich Euch, dass es für Euch werden soll.
Ich möchte es mit meinem Wünschen für Euch eigentlich auch kurz halten, denn die Liste, dessen, was man sich wünschen kann, ist lang.
Von mir aber bekommt Ihr als Wunsch vor allem eins: Liebe.
Denn ich glaube, dass das das Beste ist, was man wünschen kann. Denn ich meine Liebe im ganz Allgemeinen und in welchem Bezug Ihr sie auch immer gern mehr in Euer Leben intergrieren möchtet: sei es in der Beziehung zum Partner, in der Freundschaft, der Familie, der Liebe zu Pflanzen, Tieren, Euch selbst und so weiter...

Habt ein schönes 2013!!!







Und noch etwas:
Dies ist mein 50. Blogpost mit diesem Blog. Nicht unbedingt viel, aber ein schönes Jubiliäum. Ich habe ihn mir extra für den heutigen Tag aufgehoben. Ein Gruß an Euch zu Beginn des neuen Jahres.


Was lasst Ihr mit 2012 hinter Euch?
Was hat Euch 2012 berührt?
Worauf freut Ihr Euch 2013 am meisten?
Was macht Euch Angst?
Habt Ihr einige Vorsätze für Euch zusammengestellt?
Und Euch bisher daran gehalten?


2012 war für mich - und da bin ich laut meines Wissens nicht die einzige - ein hartes Jahr. Gerade zum Jahresende hin ist es mir zwar gelungen zu wachsen, doch es hat auch viele Schatten gegeben. Ich habe lange nicht so viel geweint, wie zum Ende von 2012. Dahinter steckte viel Traurigkeit und Depression, aber auch ein neuer Aufschwung. Mein Leben hat sich mal wieder rapide geändert und einige Pläne wurden über den Haufen geworfen. Inzwischen sehe ich das auch nicht mehr als schlimm an, sondern verstehe es viel mehr als eine neue Chance. Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen, 2013 ein gutes Jahr werden zu lassen. Dafür muss ich einiges tun. Ich werde auf dem Weg nicht immer gerade gehen. Ich werde vom Weg abkommen, straucheln, vielleicht auch fallen, doch was ich mir vorgenommen habe, ist dann wieder aufzustehen und weiterzugehen.


Habe ich mir Vorsätze auferlegt?
Nein, eigentlich nicht. Zumindest würde ich es so nicht bezeichnen wollen. Es gibt einige grundlegende Dinge, an denen ich arbeiten möchte.
Ihr wollt Beispiele?
Ich möchte meine Kreativität wieder mehr ausleben. Das kam 2012 aus verschiedenen Gründen zu kurz und darunter habe ich gelitten. Ich hätte meine Einträge hier gern anders aussehen lassen, mehr gepostet und so weiter. Auch dazu kam ich nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. 2013 soll hier einiges anders werden. Ich hoffe sehr, dass mir die Umsetzung gelingen wird - und ihr dann auch etwas davon habt.
Ich möchte Neues entdecken und erleben, mehr Wagnisse eingehen und auch mal ins kalte Wasser springen. Gerne möchte ich etwas Neues Lernen - vielleicht eine Sprache.
In erster Linie möchte ich meinen Hunger nach Leben stillen.
Dazu gehört es auch, meine Pflichten zu erfüllen. Da steht außer Frage. Aber ich werde mehr dafür tun, mein Leben selbst zu bestimmen und mich nicht von einem schlechten Gewissen leiten zu lassen. Ich möchte mehr Wissen erwerben, aber Wissen, das mich interessiert - nicht solches, wie es vielleicht in unserer Gesellschaft hilfreich wäre.
Außerdem möchte ich mehr weggehen. Nicht exzessiv, aber ich möchte meine Faulheit überwinden und auch mal sagen, ich fahre nach Berlin, um dort einen Kaffee zu trinken, einfach weil ich eine gewisse Atmosphäre in einem gewissen Café mag. 
Mein Leben braucht eine neue Struktur und ich werde versuchen, diese für mich zu finden und umzusetzen.

Heute fange ich an, bzw. habe ich damit angefangen.

Was ist mit Euch?



Ich möchte in diesem Jahr auch Euch - meine lieben LeserInnen besser kennenlernen.
Möchtet Ihr mir verraten, wer Ihr seid?
Es würde mich freuen.


Die Anonyomität des Internets kann schön sein, aber ich wünsche mir mehr Menschlichkeit.
Ihr seid herzlich dazu eingeladen, hier mit mir die Grundsteine dafür zu legen.


Habt Dank für Eure Treue in 2012! 
Ich freue mich auf ein schönes, gemeinsames 2013 mit Euch!










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen